Die Ursache für Chaos

Im letzten Blogartikel ging es um meine Schreibtischschublade und die Methode, mit der ich dort Ordnung geschaffen habe. Das Chaos hatte eine Ursache und die war eigentlich offensichtlich: zu viele Sachen. Und das ist in der Regel die Ursache für jedes Chaos. Egal wo es sich gerade herrscht. Ob es die Ablageordner oder die Schubladen befällt oder sich  im PC oder im Kopf ausbreitet.

Chaos überallMal ist es das zu viele Papier oder die zu vielen Ordner. Es lohnt sich darüber nachzudenken, was man wirklich in Papierform braucht und was digital vollkommen ausreichend ist.

Oder wie in meiner Schublade, die zu vielen Sachen. Manches davon war ja mal ganz nützlich und ich habe es wirklich gebraucht. Aber die Bedürfnisse ändern sich und manches verstopft dann einfach nur noch die Schublade.

Im PC wird vieles gespeichert und das ist auch gut. Aber wenn ein Projekt abgeschlossen oder ein Vertrag unterschrieben ist, braucht man die Historie nicht mehr. Wie der digitale Putztag aussehen kann, habe ich auch schon ausführlicher beschrieben.

Das Chaos im Kopf wird meist durch zu viele Ideen oder zu viele Aufgaben verursacht. Manchmal sind diese Ideen noch ganz vage und die Aufgaben ganz klein. Da hilft es, alles aufzuschreiben. Wie aufgeschrieben wird ist dabei egal. Du kannst den Computer oder Dein Smartphone dafür nutzen. Oder schaffst Die ein Notizbuch an, in dem Du einfach alles aufschreibst. Dann brauchst Du keine Angst zu haben, etwas zu vergessen und kannst Dich ganz auf die Aufgabe konzentrieren, die Du gerade machst.

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich Chaos nicht ein für alle Mal beseitigen lässt. Aber das ist auch nicht schlimm. Wenn Du ab und zu etwas von dem Chaos beseitigst, wird es nie so groß, dass es Dich überwältigt. Und das ist doch ein gute Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 3 =