Klarsichthülle oder Aktenhülle

Im letzten Artikel habe ich Ihnen geschrieben, dass es vor allem an Ihnen liegt, welche Ordnungshelfer Ihnen helfen. In einem Fall möchte ich dennoch die allgemeinen Vor- und Nachteile zeigen: Klarsichthüllen und Aktenhüllen (das sind die Klarsichthüllen, die an zwei Seiten offen sind).

Aktenhüllen sind wunderbar zum Vorsortieren. Damit lässt sich in Ablagekörben oder Hängeregistern leicht Dinge zusammenfassen und sogar blättern wird möglich. Es gibt sie in verschiedenen Farben, so dass Sie zum Beispiel alle zu bezahlenden Rechnungen in einer roten Aktenhülle in Ihrem Eingabekorb sammeln können, bevor Sie sie an Ihrem „Banktag“ bezahlen.

Klarsichthüllen sind wunderbar zum Wegheften von Zetteln die Sie nicht lochen wollen oder können.

So banal das klingt – ich sehe leider sehr oft, dass jemand Zettel in seinem Eingangskorb in Klarsichthüllen stopft oder Aktenhüllen locht, um sie abzuheften. Das Phänomen gibt es auch in anderen Bereichen und ist immer ein Zeichen dafür, dass Sie nicht das richtige Produkt haben. Sie müssen sich nicht Ihren Büroartikeln anpassen und in der Regel müssen Sie sich auch nichts basteln, schauen Sie sich einfach um: Es gibt für fast alles eine passende Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50 − 49 =