Im letzten Beitrag habe ich Ihnen die Projektliste vorgestellt, aber ein Punkt fehlt noch, um von der Liste zum motivierten Arbeiten zu kommen: Projektmanagement.

Das klingt nach großen unübersichtlichen Strukturen und wichtigen Leuten, aber es geht um etwas ganz einfaches:

  • Was ist als nächstes zu tun?

Wenn Sie alles, was Sie tun wollen oder sollen als Projekt betrachten geht es nicht darum alles zu vergrößern, sondern alles auf ein Ziel auszurichten. Ziel heißt hier: Was wollen Sie damit erreichen? Wann und wie ist es abgeschlossen?

Daraus ergeben sich manchmal Zeitpunkte, an denen ein bestimmter Punkt erreicht sein sollte und es ergeben sich Zwischenschritte. Was brauchen Sie um zum Zeitpunkt X dieses oder jenes getan zu haben?

Diese grobe Struktur hilft Ihnen stets den nächsten Schritt zu sehen, der JETZT zu tun ist. Wenn das in zwei Minuten zu erledigen ist, tun Sie es jetzt. Wenn nicht, schreiben Sie es auf Ihre Projektliste an die entsprechende Stelle.

Ich zeige Ihnen das mal an dem Mini-Projekt „Blume umtopfen“:

Ziel – Blume hat mehr Erde und kann weiter wachsen.

Was braucht es: Zeit und Platz zum Umtopfen, Blumenerde und einen größeren Topf.

Struktur: Material sammeln – Ort schaffen – umsetzen

Nächster Schritt: Im Keller nachschauen ob noch genug Blumenerde und ein größerer Topf vorhanden sind.

Das klingt kompliziert, aber probieren Sie es einfach mal aus und Sie werden sehen, wie viel motivierter und effizienter Sie arbeiten.

PS: Sie müssen auch nicht alles aufschreiben, nur nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 64 = 67