Heute bin ich mal ganz analog, denn es geht um Ordner. Genau um diese sperrigen Dinger mit den zwei Bügeln und dem Niederhalter, in denen man papierne Unterlagen abheftet. Ich habe noch einige und verlasse mich bei einigen Themen immer noch lieber auf Papier als auf Dateien.

Aber manchmal, wenn ich zu Kund*innen kam, sah ich im Schrank ein Wirrwarr von unterschiedlichen Ordnern, mit unterschiedlichen Etiketten und mit unterschiedlichen Schriften gekennzeichnet. Vor mehr als 2 Jahren habe ich schon mal über Ordnung und Optik geschrieben. Heute möchte ich nochmal auf die Ordner eingehen.

Optik für Ordner geht zum Beispiel so.

In meinem Büro steht der Aktenschrank in meinem Blickfeld. Und weil das nun mal nicht besonders schön aussieht, lege ich sehr viel Wert darauf, dass die Ordner nicht chaotisch aussehen. Dazu tragen eine einheitliche Größe, ich verwende nur breite Ordner und einheitlich Rückenetiketten bei. Meine sehen seit neuestem so aus wie auf dem Bild.

Da ich nur noch wenige Ordner habe, variiere ich nicht die Farben, denn das brauche ich als Ordnungskriterium nicht. Es ist also alles in einer Farbe. Wenn Du mehr Ordner hast, lohnt es sich mit Farben zu ordnen. Du kannst dabei unterschiedlich farbige Ordner nutzten oder die Etiketten jeweils in einer anderen Farbe gestalten oder auch beides. Es wirkt sehr elegant, wenn das Etikett die Farbe des Ordners aufnimmt.

Wichtig ist, dass du sie mit deinem Logo gestaltest. Und glaub mir, es macht einen kolossalen Unterschied. Es vermittelt dir und erst recht, wenn Kund*innen in dein Büro kommen, einen professionellen Eindruck.

Egal, wie du es machst, sorge dafür, dass deine Akten nicht wie ein buntes Chaos aussehen, egal ob sie im Regal oder im Schrank stehen.

Mit Canva kannst du recht einfach Ordneretiketten gestalten, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Lass deiner Kreativität einfach freien Lauf oder lass dich von Vorlagen inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 + 2 =