Hast du auch Dinge, die über deinen Schreibtisch wandern?

Auf meinem sind manchmal ganze Völkerwanderungen unterwegs und dabei ist die Tischgrenze nicht die Bewegungsgrenze. Ich meine all die Dinge, die zwar einen Platz haben, aber trotzdem ständig irgendwo herumliegen. Bei mir sind das vor allem Stifte, die ich dort liegenlasse, wo ich sie gerade gebraucht habe, typisch sind auch Notizen, Locher, Tacker, Kalender etc.

Es gibt auch Dinge, die sich zum Schreibtisch bewegen oder davon weg (Kaffeetassen, die bleiben und Stifte, die zum Wandkalender oder sonst wo hin abhanden kommen).

Vagabunden einfangen

All das ist kein Problem für eine funktionierende Ordnung. Sammel einfach immer, wenn du eine neue Aufgabe anfängst, erst alle Vagabunden ein und bring sie zurück.

Du merkst dabei schnell, was bei dir üblicherweise vagabundiert. Wenn es immer die Stifte sind, dann gewöhn dir an, ab und zu einfach alle Stifte wieder einzusammeln und an einem geeigneten Ort abzulegen.

Wenn dein Tisch in Zetteln untergeht, dann sammel vor jeder neuen Aufgabe und in jeder kurzen Pause alle Zettel ein. Es reicht für den Anfang sie einfach auf einen Haufen zu legen, Hauptsache du hast wieder Platz zum Arbeiten.

Leben mit Schreibtisch-Vagabunden

Es geht nicht darum, ab jetzt ALLES IMMER SOFORT wegzuräumen. Das wäre eine große Umstellung und wenn du arbeitest, dann willst und sollst du sich auf deine Arbeit konzentrieren. Es geht vielmehr darum zu erkennen, was deinetypischen Vagabunden sind und eine Gewohnheit zu schaffen, diese regelmäßig wieder einzufangen. Das ist keine große Arbeit, denn du must nicht „den Schreibtisch aufräumen“. Du sammelst lediglich in jeder Pause alle Stifte/Notizen/Ihren Kalender/(oder was auch immer sich bei dir breit macht) ein.

Das wird schnell eine neue Gewohnheit, die es dir leicht macht, auf dem Schreibtisch arbeiten zu können und deine Stifte/Notizen/Kalender etc. dort zu finden, wo sie hingehören.

Im nächsten Artikel gehe ich noch etwas mehr darauf ein, was Dinge zu Vagabunden macht. Vielleicht kann man ja doch dem ein oder anderen die Wanderlust austreiben.

PS: Danke an JamesDeMers für das Bild der wandernden Gänse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

79 − 74 =