Haben Sie schon mal davon gehört, dass man nur 60 % der Arbeitszeit verplanen soll?

Ich muss mich auch regelmäßig daran erinnern, wenn der Kalender schon voll ist und jemand anruft, dann schiebe ich einen Termin noch dazwischen, obwohl ich jetzt schon weiß, dass es eng wird.

Den Extremfall dieses Kalendervollschreibens können wir in vielen Arzt-Praxen sehen, in denen so viele Termine vergeben werden, wie Patienten anfragen, auch wenn absehbar ist, dass der Plan nicht einzuhalten ist.

Was hat es aber mit den 60 % auf sich? Das ist einfach ein Erfahrungswert, um noch auf alles Unvorhergesehene reagieren zu können.

Probieren Sie es einfach mal aus.

Und wenn dann doch nichts Unvorhergesehenes kommt? Dann genießen Sie die Sonne und die Früchte Ihrer Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

92 − = 85