Was sagt das Umsatzsteuergesetz zum Thema „Rechnung“: Rechnungsnummer (4)

Jede Rechnung muss eine eindeutige Rechnungsnummer enthalten. Man kann einfach bei 1 anfangen und fortlaufend nummerieren oder jedes Jahr neu anfangen und dann mit der Jahreszahl zusammen eine einmalige, fortlaufende Nummer bilden z. B. 12-1 usw.

Kleine Unternehmen dürfen auch jeden Monat neu anfangen. Das ermöglicht den Kunden keine Rückschlüsse auf die Anzahl der Rechnungen in einem bestimmten Zeitraum. Aber dann muss auch dem Monat dazu, um eine einmalige fortlaufende Rechnungsnummer zu bilden z. B. 12-07-1 usw.

Um den Überblick zu behalten, hilft es, wenn man eine Tabelle mit den Rechnungsnummern führt, im Computer oder ganz altmodisch in einem Rechnungsbuch.

Der Gesetzestext dazu:
Umsatzsteuergesetz
§ 14 Ausstellung von Rechnungen
(4) Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:
4. eine fortlaufende Nummer mit einer oder mehreren Zahlenreihen, die zur Identifizierung der Rechnung vom Rechnungsaussteller einmalig vergeben wird (Rechnungsnummer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 − 37 =