Nun wirst du wahrscheinlich sagen „Was soll diese Frage, das ist doch klar.“ Ist es das wirklich und reicht dein Grund, um dich zu motivieren.

Mein alter Weg

Bei mir war es mal nicht so. Ich habe nur gearbeitet, um finanziellen Erfolg zu haben. Und das habe ich auch bis zur Erschöpfung dann getan. Aber was war falsch daran?

Ich hatte keine Vision. Ich sah nur den nächsten Abschluss, der mir Einnahmen bescheren würde. Und wenn es nicht geklappt hat und der Kunde einfach nicht unterschreiben wollte, dann war ich am Boden zerstört. Da halfen auch Statistiken nichts. und auch nicht die alte Vertriebsregel „Jedes Nein erhöht die Chance, dass es das nächste Mal ein Ja wird“. Ich habe mich in der Jagd nach dem finanziellen Erfolg aufgerieben und vor allem auch vieles nicht gemacht, das mein Business erfolgreicher gemacht hätte. Meine Zielgruppe waren „alle“ und meine Akquise beschränkte sich darauf, so viele Termine wie möglich zu vereinbaren. Ich habe mich im täglichen Klein-Klein verstrickt und keinen Plan gehabt, wie ich wieder Energie tanken könnte. Zugegeben, das ist schon über 20 Jahre her und damals waren andere Zeiten. Aber der Burnout war auch damals nicht lustig.

Mein neuer Weg

Ich habe einen Weg raus gefunden, aber ich machte viele Umwege. Wenn ich damals schon gewusst hätte, was ich heute weiß …

Als ich mich Mitte der 2000er Jahre wieder selbstständig gemacht habe, war es schon ein wenig besser. Ich kannte wenigstens meine Zielgruppe und habe auch mehr darauf geachtet, wieder Energie zu tanken. Und diesmal brauchte es keinen Burnout, um eine Veränderung einzuleiten.

Heute bin ich ganz anders aufgestellt. Ich kenne mein Warum und ich habe meine Zielgruppe im Blick. Ich habe eine Vision für mein Business und mein Leben. Und bei jedem To-Do weiß ich, wo es mich hinführen soll. Alles ist auf meine Vision ausgerichtet und das motiviert mich.

die erfolgreiche Unternehmerin arbeitet motiviert.

Schrei ich nun HURRA bei jeder Aufgabe? Nein, das tue ich nicht. Es gibt Dinge, die halt getan werden müssen. Auch ich arbeite viel lieber mit meinen Kundinnen als Bürokram zu erledigen. Aber ich weiß, wie wichtig es ist. Mein professionelles Backoffice unterstützt mich in meinem Herzensbusiness. Ich brauche nicht viel Zeit, weil meine Prozesse klar sind und Routinen mir helfen, alles schnell zu erledigen.

Bei meinen Kundinnen erlebe ich oft,

  • wie sie mit der richtigen Strategie ihren Bürokram nicht mehr als lästig und zeitraubend wahrnehmen.

  • wie – in ihren Augen – Kleinigkeiten einen großen Einfluss auf den Erfolg ihres Business haben.

  • welchen Einfluss ein professionelles Backoffice auf sie als Unternehmerin hat

Wenn du auch Veränderungen erleben willst und weniger Stress und mehr Zeit für dich verlockend klingt, dann vereinbare einfach ein Kennenlerngespräch.

PS: ich finde, firmbee hat es auf dem Foto gut getroffen. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

92 − = 84