Woher kommt bloß das Chaos?

Hast du auch – zumindest manchmal das Gefühl: Gegen das Chaos zu kämpfen ist wie ein Kampf gegen Windmühlen? Scheinbar geht es vielen Menschen so, denn es gibt so viele Sachbücher, Blogs und Newsletter, die sich mit dem Thema „Ordnung“ beschäftigen. Hier möchte ich nun nicht das große Angebot, um eine todsichere Anleitung für Ordnung auf dem Schreibtisch erweitern.

Woher kommt das Chaos?

Sind es die Schreibtisch-Vagabunden, die einfach nicht den Weg an ihren Platz finden? Oder sieht es gar viel unordentlicher aus, als es ist? Hast Du einfach keine Zeit zum Aufräumen oder zu viele Sachen?

Stelle Dir diese Fragen unvoreingenommen. Es geht um eine Analyse und nicht um eine Bewertung.

Vielleicht hast Du auch eine unerreichbare Idealvorstellung, die nicht zu Deinem Arbeitsstil passt. Das stelle ich sehr oft fest. Wir lassen uns von Hochglanzfotos vorgaukeln, es wäre möglich an einem Schreibtisch zu arbeiten und trotzdem alles so zu gestalten, wie es auf diesen Fotos aussieht.

Ich glaube, das ist es nicht. Ich brauche mehr als einen schicken Laptop zum Arbeiten und ein Minischreibtisch eignet sich für mich nicht.

Wie lange braucht das Chaos, um diese Ordnung zu besiegen?

Wie kommt die Ordnung?

Zuerst lautet die Frage „Wieviel Ordnung brauche ich, um produktiv zu arbeiten?“ Es geht darum, dass Du Dir klar machst, wie Du gerne arbeiten willst. Denn ein ordentlicher Schreibtisch ist kein Selbstzweck. Es sei denn, Du verdienst Dein Geld mit Fotos von vorzüglich aufgeräumten Schreibtischen.

Dann schaust Du dich auf Deinem Schreibtisch um und beseitigst das, was Dich gerade am meisten stört.

Und dann kannst du Dir noch überlegen, ob dir die Dinge auf Deinem Schreibtisch gefallen. Ist der Stifteköcher noch ein Überbleibsel aus längst vergangenen Tagen? Hast Du Dinge auf dem Schreibtisch, die gut genug für Dich sind, obwohl sie Dir nicht gefallen? Hat sich ein Provisorium über Jahre gehalten, so dass Du Dich daran gewöhnt hast und die Suche nach einer besseren Lösung aufgegeben hast?

Fazit

Beseitige die Dinge, die Dich stören. Richte Deinen Schreibtisch mit Dingen ein, die Dir wirklich gefallen. Orientiere Dich nicht an Hochglanzfotos. Finde die Ordnung, die für Dich richtig ist.

Herzlichen Dank an Pexels für den Schreibtisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + = 23