Machen Sie Pausen, wie Sie sie brauchen?

Es klingt so einfach, aber ich merke oft auch bei mir selbst, wie ich „durchhalte“ oder „dann kann ich doch hier die Ablage machen“ statt wirklich Pause zu machen.

Aufräumen statt …

Es gibt so ein Aufschieben-Aufräumen, also Aufräumen, um etwas anderes nicht zu tun. Das hilft zwar der Ordnung und manchmal hilft die Ordnung vor dem Kopf auch der Ordnung im Kopf. An einem aufgeräumten Schreibtisch arbeitet es sich besser, als an einem chaotischen. Es ist daher nichts dagegen zu sagen, vor einer Aufgabe die Schreibtischplatte von allem Ablenkenden zu befreien.

Aber was, wenn Sie statt eine für Sie wichtige Aufgabe anzufangen, eine Stunde lang alte Unterlagen wegsortieren? Schieben Sie die Aufgabe vor sich her? Dann lesen Sie hier den letzten Blogartikel zum erfolgreichen Prokrastinieren: https://bueroserviceih.de/blog/erfolgreiche-prokrastination/ Oder sind Sie erschöpft und flüchten sich ins vermeindlich einfachere Aufräumen?

Würde es da nicht mehr helfen, wirklich Pause zu machen? Oft sprechen wir in dem Zusammenhang von „Pause gönnen“, als wäre es ein Luxus, auf den man auch verzichten könnte.

Eine schöne Herbstpause

Erst die Pause, dann die Arbeit

Pausen geben neue Energie. Nach einer Pause fällt es leichter, sich auch an schwierige Dinge zu wagen. Sie haben mehr Motivation und Konzentration, so dass Sie schneller und effizienter arbeiten können als ohne.

Das haben fast alle schon erlebt und trotzdem lassen wir das gelernte „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ nicht los. Darin hängt auch noch die Vorstellung, dass Arbeit anstrengend, mühsam und allgemein unangenehm ist. Etwas, das man notgedrungen über sich ergehen lässt. Eine Einstellung, die nicht gerade die Motivation hebt. Wenn das auch durch Ihren Kopf wandert, dann machen Sie sich doch in der nächsten Pause darüber Gedanken, was Sie davon haben, wenn Sie die nächste vor Ihnen liegende Aufgabe erledigen. Wenn Ihnen nichts einfällt, nun, warum steht es dann auf Ihrer to-do-Liste? Und wenn Ihnen was einfällt, wird es gleich leichter, damit anzufangen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne herbstliche Pausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

79 − 73 =