Mein bestes Jahr Camp 2018 – so war’s

Am 2. März habe ich mich ganz entspannt auf den Weg nach Wiesbaden zum „Mein bestes Jahr Camp 2018“ gemacht, bis ich gemerkt habe, dass mein Zug nicht so fährt wie gedacht. Aber 1. Klasse durch Rheintal ist dann doch ganz schön und ich bin auch fast noch rechtzeitig angekommen. Es war gleich von Anfang an eine schöne Athmosphäre im Raum mit den vielen tollen Frauen und alle gespannt, was wohl kommen wird.

Für mich war am schönsten, dass ich viele Frauen persönlich kennen gelernt habe. Die meisten kannte ich bisher online, aber 3D und in Farbe ist doch schöner. Und schön ist es auch, wenn man sich endlich einmal wiedersieht. Hier nur ein paar Beispiele, wunderbar forografiert von Sabine Kristan:

Sussane Pilokat-Tangen und Nicole Frenken
Katrin Linzbach
Shailia Stephens-Würsig
Marit Alke

Eigentlich kann man gar nicht beschreiben, was bei einem BarCamp passiert. Am besten gefällt mir die Erklärung von Katrin Linz: Ein BarCamp ist eine große Kaffeepause. Man spricht mit einzelnen oder in kleinen Gruppen, macht mit bei Workshops und Diskussionen oder hört einen Vortrag. Es ist wusselig und chaotisch, erfrischend und inspirierend und man hat am Ende das Gefühl, alle schon lange zu kennen. Ich nehme viele Anregungen mit, habe wichtige Informationen bekommen, Menschen kennen gelernt und fantastische, übervolle zwei Tage in Wiesbaden verbracht. Ich freue mich, dass ich dabei war.

Und so sahen wir am Samstag beim Gruppenfoto aus:

von Sabine Kristan FOTOGRAFIE

Am Ende  noch eine gute Nachricht:
Mein bestes Jahr Camp 2019
15. & 16. Februar 2019 in Wiesbaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54 − 44 =