Was sagt das Umsatzsteuergesetz zum Thema „Rechnung“: Rechnungsdatum (3)

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Auf einer Rechnung muss das Datum stehen.

Durch ein Rechnungsdatum werden Fristen festgelegt:

  1. die Zahlungsfrist: bis wann die Rechnung zu begleichen ist und ab wann Zinsen berechnet werden können
  2. die Verjährungsfrist
  3. wann der Rechnungssteller die Umsatzsteuer bezahlen muss

Im Gesetzestext heißt das so:
Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:
3. das Ausstellungsdatum

Schreibweisen fürs Datum

Das Datum des kommenden Sonntags kann auf verschiedene Weisen geschrieben werden:

2011 09 04         04.09.2011     4. September 2011      4. Sep. 2011

„2011“ kann natürlich auch durch „11“

Wenn die alphanumerische Schreibweise gewählt wird, wird nicht mit 0 aufgefüllt, also nicht: 04. September 2011 oder 04. Sep. 2011.

Dass MS Word diese Schreibweise vorschlägt, liegt an den fehlenden Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und sollte nicht dazu verführen, diese Schreibweise auch anzuwenden.